Veranstaltungen 2020

"Still. Die Nacht. Der Wald", Angelika Weingardt, 1. bis 24.12.2020

Es geht um die Nacht, den Wald, um ruhige Verlorenheit. 

Die Installation in den Fenstern des Projektraum OSTEND unternimmt

den Versuch, sich der panischen Sehnsucht der Weihnachtszeit respektvoll zu nähern. Der Weihnachtsmarkt findet nicht statt, das Vakuum wird im OSTEND mit froher Kargheit gefüllt.

 

Angelika Weingardt arbeitet mit alten und neuen Räumen. Ihre Fenster-

projekte sind gekennzeichnet von Architekturbezug und konzeptueller Herangehensweise. 

Sie studierte an der abk Stuttgart und an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem. Sie ist freischaffend seit 1998.

 

www.angelikaweingardt.com

"Spielsalon", Peter Schmidt, 8.10. bis 1.11.2020

Treten Sie ein und versuchen Sie ihr Glück, hier finden Sie Zerstreuung und Unterhaltung. Hier gibt es die ungewöhnlichsten Entwicklungen der Spielautomatenindustrie.

Erst im Spielsalon ist der Mensch ganz bei sich, dem finstern Wald des Lebens entkommen. Hier befinden sich die sieben Kreise des Himmels, gehen Sie mit Saturn auf Reisen. Oder, wenn Sie denn wollen, fahren Sie zur Hölle. Aber versinken Sie nicht im Sumpf der zornigen Seelen des fünften Höllenkreises, sondern lassen Sie sich vom Fährmann sicher über den Styx bringen.
Wem Himmel und Hölle nicht genügen, der findet im Spielsalon die Nähmaschine, auf der er bis ins ferne Indien reiten kann. Die Namen der Stoffe verheißen FREE SPIRIT, MAERCHEN LAND 2, BRAUTSATIN, CASANDRA, LANDHAUS ROSEN oder STRETCH PEACE. Sie erzählen die Geschichten von der großen Freiheit und dem anderen Leben.
Der Kampf WIDER DIE GESPENSTER findet im Gespenster-Museum statt. Doch Vorsicht, es sind keine gewöhnlichen Gespenster, sie hören auf Namen wie Krieg, Nazismus, Gewalt oder Flucht.

Text von Peter Schmidt

Fotos von Steffen Grashoff

"Stuttgart, verspann Dich", Jörg Scheller, 21.August 2020

Aufgrund der Einschränkungen durch die Covid 19 - Hygienemaßnahmen,  fand die Performance nicht im OSTEND, sondern Open Air statt. Das Top-Roof-Parkdeck des Züblin-Parkhaus wurde zu Venice-Beach!

 

In Kooperation mit dem frisch eröffneten Kultur Kiosk präsentierte das OSTEND-Team:


Stuttgart, verspann Dich!

Ein Workout wider den Zeitgeist

mit Jörg Scheller

 

 

Yoga- und Wellnessterror sind allgegenwärtig. Nichts setzt die Bewohner der westlichen Komfortzonen so unter Druck wie der Imperativ: Entspanne Dich! Werde eins mit Dir! Sei flexibel, geschmeidig, dehnbar! In diesem Workout werden wir alles dafür tun, uns mal wieder richtig zu verspannen. Unter dem Hashtag #Noga absolvieren wir ein philosophisch und kunstwissenschaftlich untermauertes Krafttraining. Archaische Übungen, garantiert nicht gelenkschonend, garantiert nicht "functional", garantiert ohne Dehnen, garantiert ohne Panflöten. Wir pumpen in der Gruppe zu neurasthenischer Gitarrenmusik, schlürfen toxische Proteinshakes und diskutieren über die Geburt des Bodybuildings aus dem Geist der Kunstautonomie. Übungsleiter ist Dr. Jörg Scheller (Zürcher Hochschule der Künste), Kunstwissenschaftler, Musiker, Journalist und Kraftsportler in Teilzeit.

 

Fotos: Steffen Grashoff

"STUDIO CLOSED", Jürgen Altmann, 15. bis 29. Mai 2020

Das ursprünglich im Rahmen des Fotosommers Eurovison geplante „OSTEND-STUDIO“ des Fotografen Jürgen Altmann wird wegen der Covid-19-Schutzmaßnahmen als Schaufenster-Ausstellung eröffnet . 
„STUDIO CLOSED“ ist vom 15. bis 29. Mai 2020 in den Schaufenstern des Projektraum OSTEND zu sehen.
Jürgen Altmann inszeniert ein geschlossenes Fotogeschäft und geht dabei thematisch auch mit den „Schaufensterauslagen“ auf die momentane Situation ein.
Jürgen Altmann zeigt menschenleere Stadträume und eigens für diese Installation entstandene Porträts. Porträts von  Menschen, mit denen der Fotograf in der Zeit des "Shutdowns" Kontakt hat. Familie, Freunde und Mitarbeiter. Offene Gesichter ohne Atemschutzmaske - ein Anblick, den wir in der Öffentlichkeit nicht mehr gewohnt sind.
 
Am Donnerstag den 14.5. um 19 Uhr fand zur Eröffnung eine Life-Stream auf Instagram statt, moderiert von der wunderbaren Kunstvermittlerin Sara Dahme.

 

Impressionen vom Aufbau am 14.5.2020

OSTEND-Videothek

9. bis 19. Januar 2020

Der Projektraum OSTEND verwandelt sich in ein Artefaktum:

eine Videothek, wie sie im Zeitalter des Streamings nicht mehr existiert. Regale bestückt mit VHS-Kassetten, ein beratender Filmkundiger hinterm sperrigen Tresen.

In Kooperation mit "Wand 5" zeigen wir, im Rahmen des Stuttgarter Filmwinters, selten gesehenes, wenn nicht gar total vergessenes Filmmaterial, möglichst von der guten alten VHS Kassette.

Es wird dem Medium Film gehuldigt. Besucher können ihre filmischen Schätze mitbringen und zur gemeinschaftlichen Sichtung in einen VHS-Rekorder schieben. Immer in der Hoffnung man möge von Bandsalat verschont bleiben.